Rezept: Eier-Pfannkuchen und Frittatensuppe

Pfannkuchen

Das tolle an Pfannkuchen ist, dass es fast keinen Menschen gibt, der sie nicht mag. Zumindest im Grundrezept: die einen mögen dann eher süße, die anderen eher herzhafte Pfannkuchen – aber an sich mögen ihn fast alle (wie bei Erdbeeren). Und weil sie zudem noch ganz einfach und schnell herzustellen sind, eignen sie sich perfekt als Vor- oder Nachspeise und Kindern gefallen sie sowieso.

Mein Grundrezept verzichtet bewusst auf Zucker, den so kann es auch für herzhafte Pfannkuchen gut genutzt werden. Und wer es gerne süßer hat, kann ja später den Pfannkuchen noch mit Zucker bestreuen. Oder mit Zimt und Zucker, was noch besser ist :)

Pfannkuchen

Zutaten (für 4 große, relativ dicke Pfannkuchen):

500ml Milch
300g Mehl
3 Eier
1 Prise Salz
Butter/Margarine zum Anbraten

Für die Frittatensuppe zusätzlich:
1,5 Liter Gemüsebrühe
1 Bund Schnittlauch
4 Stängel glatte Petersilie

Nun gehts ganz schnell: Mehl, Eier und Milch mit einem Schneebesen oder einem Rührgerät zu einer glatten Masse schlagen. Eine Prise Salz hinzufügen (nicht zu sparsam sein). Und dann den Teig einige Minuten ruhen lassen. Dann eine Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen und etwas Fett zum Braten hineingeben. Den Teig nun hinzufügen, so dass die Pfanne komplett bedeckt ist (aber aufpassen, dass die Pfannkuchen durch zu viel Teig nicht zu dick werden). Von beiden Seiten anbraten so dass sie eine gesunde braune Farbe haben – fertig!

Nun kann man den Pfannkuchen nach Herzenslust belegen: mit Käse oder Schinken oder… Alternativ mit Marmelade oder Schokocreme bestreichen. Oder aber mit wirfte einige klein geschnittene Apfelstücke zum Teig mit in die Pfanne und macht leckere Apfelpfannkuchen.

Als Kontrast zum süßen Apfelpfannkuchen als Nachspeise bietet sich eine herzhafte Frittatensuppe als Vorspeise an. Hierfür einfach die Petersilie klein hacken und in den Teig mit in die Pfanne geben. Den Pfannkuchen nach dem Backen zu einer langen Rolle aufwickeln und dann kleine Scheiben abschneiden, so dass lange, dünne Frittaten entstehen. Derweil die Brühe erhitzen und den Schnittlauch klein schneiden. Dann die Frittaten auf Suppenschüssel verteilen und mit der Brühe übergiessen. Bei Bedarf etwas nachwürzen und schliesslich mit dem Schnittlauch bestreuen.

Über Björn

Björn ist in einem Feinkostladen in Hamburg aufgewachsen. Sein Opa hat einen der ersten Selbstbedienungssupermärkte in Deutschland gegründet. Sein Vater ist Schlachtermeister. Seine Mutter hatte den kompletten Feinkostladen im Griff. Mit 13 verkaufte Björn grüne Bananen als 'frisch aus Irland - eine Rarität'. Mit 15 fand er kochen doof, mit 23 konnte er Nudeln mit mehr als Tomatensauce zubereiten. Seitdem wird es beständig besser.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>