Rezept: Schnitzel mit provencalischer Gemüsepfanne

schnitzelpfanne

Ich habe ab und an das Problem, dass es wirklich schönes, frisches Fleisch beim Metzger gibt und ich mich dann frage: was esse ich dazu? Eine mögliche Lösung bietet dieses Rezept.

Schnitzel mit provencalischer Gemüsepfanne

Zutaten (für 4 Portionen):

4 Schweineschnitzel (je 150-200g)
500g Kartoffeln (möglichst kleinere)
250g Champignons
6 Tomaten
4 Zucchini
1 rote Paprika
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Schuss Weisswein
Öl, Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

Die Schnitzel mit etwas Salz und Pfeffer von beiden Seiten bestreuen und wegstellen. Die Kartoffeln ungeschält und ungekocht säubern und dann in Viertel bzw. Streifen schneiden. Die Tomaten ebenfalls vierteln. Die Zucchini, die Paprika, die Zwiebeln und die Champignons kleinwürfeln.

Nun zwei Pfannen hervornehmen. In der ersten Pfanne etwas Öl erhitzen und eine der Zwiebeln glasig anbraten. Nun die Kartoffeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze anbraten. Dabei regelmässig in der Pfanne wenden. Derweil auch in der zweiten Pfanne Öl erhitzen und die zweite Zwiebel glasig braten. Dann die Paprika, Champignons und Zucchini zu geben und bei mittlerer Temperatur anbraten. Etwas Salz darüber geben. Nach ca. 10 Minuten mit einem Schuss Weisswein ablöschen und die Pfanne vom Herd nehmen.

Nun die Tomaten zu den Kartoffeln geben und kurz mit anbraten, dann das Zucchini-Gemüse aus der anderen Pfanne mit zu den Kartoffeln geben und auf kleiner Hitze weiter schmoren. Derweil in der jetzt leeren Pfanne die Schweineschnitzel von beiden Seiten anbraten bis sie eine leicht goldene Farbe haben. Dann das Gemüse mit Knoblauch und Kräutern der Provence abschmecken und zusammen mit den fertigen Schnitzeln servieren.

Über Björn

Björn ist in einem Feinkostladen in Hamburg aufgewachsen. Sein Opa hat einen der ersten Selbstbedienungssupermärkte in Deutschland gegründet. Sein Vater ist Schlachtermeister. Seine Mutter hatte den kompletten Feinkostladen im Griff. Mit 13 verkaufte Björn grüne Bananen als 'frisch aus Irland - eine Rarität'. Mit 15 fand er kochen doof, mit 23 konnte er Nudeln mit mehr als Tomatensauce zubereiten. Seitdem wird es beständig besser.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>