Kochgrundlagen

KochausstattungEigentlich gibt es nur eine einzige Kochgrundlage: jede/r kann kochen. Auch Du. Die zweite Grundlage lautet dann auch schon: keine Angst. Einfach ausprobieren. Und wenn mal was schief geht, hilft es meist nur, um beim nächsten Mal besser zu sein.

Für mich persönlich auch sehr wichtig: eine gute Planung, zumindest wenn ich für Gäste koche. Ich koche auch gerne spontan mit dem was der Kühlschrank oder der Vorratsschrank so hergeben, aber wenn es ein geladenes Essen oder ähnliches sein soll, ist gute Planung Gold wert. Was brauche ich? Wo bekomme ich es? Hab ich es vielleicht schon daheim? Und das gilt nicht nur für die Lebensmittel, sondern auch für die Kochutensilien. Improvisieren macht zwar auch Spaß, kann aber auch in gewissen Situationen zu unnötigem Stress fühlen. Und kochen soll eigentlich vor allem eines machen: Spaß!

Wenn es um den Einkauf der Lebensmittel geht ist meine ganz persönliche Meinung: frisch, bio und wenn möglich: fairtrade. Aber einkaufen ist eine Philosophie für sich. Man kann auch aus den Einkäufen in jedem x-beliebigen Discounter ein schmackhaftes Essen machen. Es kommt schliesslich auch auf den Geldbeutel drauf an. Auch hierbei geht – wie beim Kochen insgesamt – probieren über probieren. Jede/r findet irgendwann zu ‘seinem’ Geschmack und zu seinen Lieblingszutaten. Und irgendwann will man sich dann nicht mehr von ‘seinem’ Gemüsehändler, Schlachter oder Fischfachfrau trennen.

Spinat-Feta-PasteteLetzter Punkt: die Küchenutensilien. Auch hieraus kann man einen eigenen Studiengang machen. Einige sind sogar der Meinung ohne das richtige Material könne man gar nicht kochen. Ich halte das für großen Blödsinn, man kann mit fast allen Utensilien gut kochen. Mit einigen fällt es sicherlich leichter, andere wirken sich durchaus auch auf den Geschmack aus, aber die wenigsten von uns werden in Sterne-Restaurants kochen und so kann man auch mit einen normalen und soliden Ausstattung ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Eine Kochgrundausstattung ist bei IKEA (oder vergleichbaren Anbietern) schon für rund 100 Euro zu bekommen, man kann und darf natürlich gerne mehr ausgeben.

Grundausstattung zum Kochen

Für mich gehören zur Grundausstattung:

2 große Töpfe
1 Pfanne (bestmöglichst mit Deckel)
1 Stieltopf
1 Auflaufform (Ofenfest)
1 Gemüsemesser
1 Fleischmesser
1 Brotmesser
1 Schneebesen
1 Kochlöffel
1 Pfannenwender
1 Schöpfkelle
1 Schneidebrett
1 Knoblauchpresse
je 1 Pfeffer- und Salzmühle
1 Messbecher
1 Sieb

Am wichtigsten bei diesen Utensilien sind mir die beiden Messer (vgl. dazu auch meinen Produkttest des BEEM Starline Messersets) und die Pfanne, die gut beschichtet und nicht zu schwer sein sollte.

Zusätzlich sehe ich als nette Zugaben das folgende an:
1 Wok
1 Mixer
1 Schäler
1 Reibe